Gemeinde Bannewitz - Mein Kitaplatz

Häufige Fragen

Kitabetreuung und Coronavirus - aktuelle Informationen

Stand: 11.01.2021


Werte Eltern,

durch die aktuell gültige Sächsische Corona - Schutz - Verordnung wurde verfügt, dass Schulen und Kindertagesbetreuung vom 14.12.2020 bis zum 07.02.2021 geschlossen sind. Eine Notbetreuung findet in den Grundschulen und Kindertageseinrichtungen statt. Ab Montag, den 08.02.2021 sollen alle Schulen und die Kindertageseinrichtungen im eingeschränkten Regelbetrieb öffnen, sofern es das Infektionsgeschehen zulässt. Das heißt, in den Grundschulen soll der Präsenzbetrieb nach dem Konzept der festen Klassen und in den Kindertageseinrichtungen in festen Gruppen stattfinden. Bitte beachten Sie, dass die Ferienzeiten teilweise angepasst worden sind. Die Winterferien finden nun in der Zeit vom 01.02.2021 bis 05.02.2021 und die Osterferien vom 29.03.2021 bis 09.04.2021 statt.


Wer hat Anspruch auf eine Notbetreuung?

Anspruch auf Notbetreuung besteht, wenn

  1. beide Personensorgeberechtigten oder der alleinige Personensorgeberechtigte oder in Fällen der Umgangsregelung der zur Antragsstellung aktuell Personensorgeberechtigte gemäß Anlage 1 der aktuellen Sächsischen Corona - Schutz - Verordnung beruflich tätig und aufgrund dienstlicher oder betrieblicher Gründe an einer Betreuung des Kindes gehindert sind,
  2. nur einer der Personensorgeberechtigten gemäß Anlage 2 der aktuellen Sächsischen Corona - Schutz - Verordnung beruflich tätig und aufgrund dienstlicher oder betrieblicher Gründe an einer Betreuung des Kindes gehindert ist sowie eine Betreuung durch den anderen Personensorgeberechtigten nicht abgesichert werden kann oder
  3. das Jugendamt aufgrund andernfalls drohender Kindeswohlgefährdung die Notwendigkeit einer Notbetreuung festellt.

Die Anlagen können über diesen Link abgerufen werden.

Zum Nachweis der beruflichen Tätigkeit ist dieses Formblatt (Link) auszufüllen und der Schule bzw. Kindertagesbetreuung vorzulegen; in dem Formblatt vorgesehene Unterschriften der Arbeitgeber können binnen eines Arbeitstages nach der erstmaligen Inanspruchnahme der Notbetreuung nachgewiesen werden.

Weitere Informationen zur Notbetreuung finden Sie in den FAQ`s des Freistaates Sachsen unter diesem Link.



Umgang mit Krankheitsymptomen bei Kindern

Wie bereits vor der Corona-Pandemie gilt, dass kranke Kinder nicht in der Kita betreut werden dürfen. Bei der gesundheitlichen Einschätzung, ob Ihr Kind in der Kita betreut werden kann, sollte grundsätzlich Folgendes beachten werden:

  • Bei Schnupfen ohne weitere Krankheitszeichen, leichtem oder gelegentlichem Husten, Halskratzen oder Räuspern sowie bei ärztlich nachgewiesenen Grunderkrankungen wie z.B. Asthma, können anspruchsberechtigte Kinder die Notbetreuung besuchen, wenn eine andere Betreuung nicht gewährleistet ist.
  • Ein allgemeines Krankheitsgefühl, Fieber ab 38 Grad, andauernder Husten, Durchfall, Erbrechen, Geruchs- oder Geschmacksstörungen sind Symptome, die auch auf eine Covid-19-Erkrankung hinweisen können. Dann gilt: Sie sind in der Verantwortung, die Symptome ärztlich abklären zu lassen. Bis das geklärt ist, wird das Kind nicht in der Kita betreut.

Hat der Kinderarzt/Hausarzt oder ärztliche Bereitschaftsdienst entschieden, keinen SARS-CoV-2-Test durchzuführen, bleibt Ihr Kind zwei Tage zur Beobachtung zu Hause. Es darf die Einrichtung wieder besuchen, wenn es mindestens 24 Stunden fieberfrei und in einem guten Allgemeinbefinden ist.

Die Sächsische Staatsregierung hat dazu eine Übersicht bereitgestellt, welche über folgenden Link abgerufen werden kann.


Elternbeitrag

Gemäß einer Medieninformation der Sächsischen Staatsregierung vom 08.01.2021 sollen Eltern, die ihr Kind aufgrund des aktuellen Lockdowns nicht in Krippe, Kindergarten, Hort oder in der Kindertagespflege betreuen lassen können, keine Elternbeiträge entrichten müssen. Die Befreiung von den Entgelten gilt allerdings nur, wenn die Notbetreuung nicht in Anspruch genommen wird.

Die Gemeindeverwaltung hatte bereits in Erwartung einer solchen Regelung die Beitragszahlung für Januar 2021 ausgesetzt. Der Elternbeitrag für Januar 2021 wird nur von den Eltern eingezogen, welche ihr Kind in der Notbetreuung untergebracht haben (unabhängig von der Anzahl der betreuten Tage).

Bitte warten ...